Titel-Banner
 News 03.02.2009  

Neuigkeiten auf dieser Site

Auf Wunsch vieler "Simmer", die diese Seiten regelmäßig besuchen, habe ich eine sogenannte "News"-Seite eingefügt. Auf dieser Seite wird jede Neuerung oder Änderung rund um das Projekt protokolliert. Über einem Link kann man dann auf Wunsch direkt auf diese Neuigkeiten springen. Auf diese Weise erspart man sich die zeitaufwendige und lästige Suche nach Neuigkeiten ;-) Viel Spaß damit!

30.10.2008 Der Flughafen Tempelhof, mitten im Herzen von Berlin gelegen, gilt als die "Mutter aller Flughäfen" und ist der erste Verkehrsflughafen der Welt. Und unter Piloten, die sich einen Vergleich erlauben können, gilt Tempelhof als einer der schönsten Verkehrsflughäfen der Welt.

Er war und ist die "State of Liberty" für die Deutschen und vor allen Dingen für die ehemaligen Westberliner. Ohne ihn und ohne die in der Weltgeschichte einmalige "Berliner Luftbrücke" durch die mutigen Westalliieren wäre die Berlinblockade 1948/1949 durch die damaligen sowjetischen Besatzer anders ausgegangen - sowohl für Berlin als auch für die restliche freie Welt. Deshalb ist Tempelhof für uns ein Symbol der Freiheit.

Und für die Berliner Wirtschaft ist der Flughafen immens wichtig, seine kurzen Wege vom Flugfeld in das Zentrum sind ein Standortvorteil, um den uns viele Weltstädte beneiden.

Dennoch wurde der Flughafen Tempelhof am 30.10.2008 durch den regierenden Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit in einem abgekarteten Spiel mit der Flughafen-Gesellschaft gegen alle Vernunft und gegen den Willen der Mehrheit der Berliner Bevölkerung geschlossen. Führende Köpfe aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft, Sport und Business haben sich zuvor für den Erhalt des Flughafens Tempelhof ausgesprochen - Zwecklos. Und aus welchen Gründen wurde der Flughafen geschlossen? Das wüssten die Berliner Bürgerinnen und Bürger auch gerne. Alle Argumente, die Wowereit und Genossen im Laufe der Zeit als Schließungsgrund angegeben haben, wurden Stück für Stück als Unwahr und Falsch entlarvt. Eine Schande ohnegleichen. Und Pikant wird die Sache, wenn man weiß, dass Klaus Wowereit auch Aufsichtsratvorsitzender der Flughafen-Gesellschaft BBI ist. Selbst bei sehr positiver Betrachtungsweise kann man hier zumindest von einem Interessenkonflikt sprechen. Der 30.10.2008 war ein schwarzer Tag für Berlin und ein schwarzer Tag für unsere Demokratie.

Nach der Schließung des Flughafens Tempelhof wird unter anderem Folgendes auf die Berliner zukommen:
  • Die Sicherheit im Luftverkehr wird für die Berliner Bürger wesentlich verschlechtert werden. Der Luftverkehr von Tempelhof muss nun auf den ohnehin schon stark überlasteten Flughafen Tegel und den noch unfertigen Flughafen Schönefeld mit gerade mal einer Start- und Landebahn aufgeteilt werden. Statt 5 Start- und Landebahnen stehen für Berlin jetzt nur noch 3 Start- und Landebahnen zur Verfügung.

  • Auch die Umweltbilanz sieht durch die Schließung von Tempelhof sehr düster aus. Warteschleifen im Luftraum über Berlin und kilometerlange Staus von den Flughäfen Tegel und Schönefeld in die Innenstadt werden in Zukunft die Flugreisenden erwarten.

  • Die Berliner Wirtschaft wird durch die Schließung von Tempelhof neben vielen Arbeitsplätzen auch kapitalkräftige Investoren und viele Geschäftsreisende und damit viel Geld verlieren. Für diese war der kurze Weg vom Flughafen in die Berliner City eine wesentliche Voraussetzung für den Standort Berlin. Für Sony-BMG war die Schließung von Tempelhof mit ein Grund, ihren Firmensitz in Berlin aufzugeben. Aus Protest über die Schließung von Tempelhof blieben auch die geladenen Gäste der Industrie- und Handelskammer (IHK) geschlossen der geschmacklosen "Abschiedsparty Tempelhof" am 30.10.2008 fern.

  • Der ohnehin schon hoch verschuldeten Stadt Berlin werden durch die Schließung des Flughafens immens hohe Kosten aufgebürdet, die wir Berliner nun tragen müssen. Schon jetzt geht man davon aus, dass der Unterhalt und die Bewachung des Areals den Berliner Steuerzahler mindestens 12 Millionen EUR pro Jahr kosten wird! Von Flughafengegnern wurde und wird gerne ins Feld geführt, dass der Flughafen Tempelhof nur Verluste eingefahren habe (Anfangs wurden 8 Mio. genannt, dann 12 Mio., jetzt sind es angeblich 18 Mio.). Das es Verluste gibt, scheint unbestritten. Nur sollte man hierzu wissen, dass:
    1. Die Verluste NICHT von den Berlinern getragen werden mussten!
    2. Die Fluggesellschaften seit 2002 systematisch aus Tempelhof vertrieben wurden.
    3. Eine Neuansiedlung von Flugesellschaften in Tempelhof durch die Flughafen-Gesellschaft mit Erfolg verhindert wurde.
    4. Für Außenstehende nicht prüfbar ist, wie sich die damals angegebenen Verluste zusammensetzt haben (Verlust aus reinem Flugbetrieb, Vermietung der Räumlichkeiten etc.)
    5. Die Berechnung der Verluste gemeinsam mit den Flughäfen Tegel und Schönefeld erfolgt sind. Hier hat man viel Spielraum zum "Schieben" von Verlusten.

    Wie man erkennen kann, hat die Flughafen-Gesellschaft erfolgreich alles getan, um den Flughafen Tempelhof in die roten Zahlen rutschen zu lassen. Dies war notwendig, damit sie einen Grund für die Schließung von Tempelhof angeben konnten (und das alles auf Kosten der Steuerzahler). Natürlich hat es eine Reihe von finanzstarken und auch seriösen Investoren gegeben, die den Flughafen Tempelhof in Eigenregie als Betreiber führen wollten. Da dies aber eine gefährliche Konkurrenz zum geplanten Großflughafen Schönefeld gewesen wäre, wurden sie - wen wundert es - vom Berliner Senat abgelehnt. Lieber schmeisst man Millionen von Steuergeldern zum Fenster hinaus.

    Und nun - so verrückt es auch klingen mag - soll der Flughafen Tegel ein neues Terminal erhalten (Kosten geschätzt um die 8 Millionen EUR). Dies sei - so betont die Flughafen-Gesellschaft - aus Kapazitätsgründen unumgänglich. Und die gleiche Flughafen-Gesellschaft schließt mit Hilfe des Berliner Senates den Flughafen Tempelhof, der mit einer gut funktionierenden Infrastruktur und ausreichend Kapazitäten aufwarten kann. Dies kann keiner verstehen!

  • Es gibt bis heute noch kein Konzept zur zukünftigen Nutzung des Flughafengeländes! Alle eingereichten Nutzungskonzepte namhafter und finanzstarker Investoren, die in ihrem Konzept einem Bezug zur Luftfahrt bzw. eine begrenzte Weiternutzung des Flughafens vorgesehen haben, wurden vom Senat ignoriert. So wird das Gelände innerhalb kürzester Zeit verkommen und zum Schaden der Anwohner zu einem weiteren Platz mit hoher Kriminalitätsrate in den Statistiken werden.

    Kleine Anmerkung am Rande: Für das Gelände des Flughafens Tegel (er soll 2012 geschlossen werden) gibt es noch keinen Aufruf des Senats zur Vorstellung eines Konzeptes zur möglichen Nachnutzung. Lernt der Senat hier nichts aus seinen Fehlern mit dem Nachnutzungskonzept von Tempelhof? Soll hier am Ende Tegel gar nicht geschlossen werden und Tempelhof war hier nur das Bauernopfer? Das würde den Skandal um Tempelhof noch toppen!
Es gibt noch eine kleine Chance, den Flughafen Tempelhof zu erhalten, bevor er von Wowereit und seinen Genossen endgültig zerstört wird. Bitte stimmt mit euerer Stimme für die Erhaltung des Flughafens und für die Ernennung des Flughafens zum Weltkulturerbe. Hier ist der Link auf die Seite, wo ihr euere Stimme für Tempelhof abgeben könnt.

Und wer nähere Infos über den Skandal nachlesen möchte, dem sei die Web-Site "Das Thema Tempelhof" empfohlen. Ebenfalls ist im Magazin "Roger" die Ausgabe 11/2008 zum Herunterladen empfohlen (kostenlos), in der eine Chronologie des Skandals nachzulesen ist.

Damit ihr auch ein wenig von dem Flair des Flughafens schnuppern könnt, habe ich auf einer weiteren Seite einige Bilder aufgeführt. Diese Bilder haben Freunde von mir und ich im Laufe der Zeit auf meiner "Home base" geschossen. Da meine Liebe vor allen Dingen alten Flugzeugen gehört, sind diese natürlich oft von mir photographiert worden.
Weitere Infos hierzu Bilder vom Flugplatz Tempelhof
24.11.2007 Ich habe ein sehr gutes neues Buch mit sehr vielen farbigen Bildern rund um die F-16 C und D gefunden.
Literatur zur F-16 und über die Kampffliegerei  
06.08.2007 Nach langer Zeit habe ich wieder einige neue Bilder auf meine Site gestellt, die ich in den letzten beiden Jahren auf verschiedenen Airbases von der F-16 gemacht habe.
Außenansichten der F-16 - Part 9 Außenansichten der F-16 - Part 10
Außenansichten der F-16 - Part 11 Außenansichten der F-16 - Part 12
Außenansichten der F-16 - Part 13 Außenansichten der F-16 - Part 14
Außenansichten der F-16 - Part 15  
12.02.2005 Dank vieler guter Freunde hatte ich mehrfach die Gelegenheit, auf verschiedenen Basen die F-16 in Life und als Simulator genau zu studieren - zumindest soweit - wie man sie einem Zivilisten wie mir zeigen konnte. Ich möchte mir hier noch einmal ganz herzlich bei all denen bedanken, die mir die Besuche ermöglicht haben und die mich auf den Basen begleitet und beraten haben.
Damit auch ihr an diesen Erlebnissen teilhaben könnt, habe ich eine Auswahl von Bildern hier veröffentlicht. Ebenfalls habe ich eine Reihe von weiteren Panel-Zeichnungen fertig gestellt.

Von Holger Lietz habe ich ein Set seiner Instrumenten-Attrappen erhalten. Diese nicht funktionsfähigen Nachbauten sind mit viel Liebe zum Detail aus Holz, Acryl-Glas und Karton entstanden und haben Dank des mehrschichtigen Aufbaus einen sehr guten 3D-Effekt. Für alle, die in ihrem Home-Cockpit keinen großen Wert auf funktionsfähige Instrumente legen, sind diese Instrumente sicherlich eine gute Alternative. Ich wäre bei meinem damaligen Cockpit froh gewesen, wenn ich diese Nachbauten zur Verfügung gehabt hätte.
Bilder des F-16 MLU Simulators - Part 9 Bilder des F-16 MLU Simulators - Part 10
Bilder aus dem Cockpit der F-16 - Part 4 Gute Links zum Thema Flugsimulatoren
AUDIO 1 Panel AVTR Panel
Avionics Power Panel  
05.06.2004 Dank der guten Beziehungen eines Freundes zu dem Commanding Officer der Royal Netherlands Air Force´s Base in Volkel bekam ich zusammen mit Dieter "Phaser" die einmalige Gelegenheit, die Basis und vor allen Dingen die dort vorhandenen F-16 MLU Simulatoren zu besichtigen und ausgiebig ;-) zu testen. In Volkel sind die 311. Squadron, die 312. Squadron sowie die 306. Ausbildungs Squadron mit ihren F-16 stationiert. Normalerweise wird einfachen "Zivilisten" wie uns nicht diese Möglichkeit gegeben, vor allen Dingen nicht nach dem 11.09. So waren wir überglücklich, diese Einladung erhalten zu haben. Über 4 Stunden hatten wir die Gelegenheit, ausgiebig Bilder zu machen, Maße für unser Cockpit-Projekt zu nehmen und alles Wissenswerte über die F-16 MLU der Royal Netherlands Air Force zu erfahren (selbstverständlich nur "NOT CLASSIFIED" Informationen). Natürlich bekamen wir auch die Gelegenheit, selbst einen Simulator ausgiebig zu fliegen.

Für mich persönlich war dieser Besuch eine große Bereicherung, zumal die Herzlichkeit und Freundlichkeit der uns begleitenden Basis-Mitglieder einfach unglaublich war. Man hatte das Gefühl, in einer großen "Familie" aufgenommen zu werden. Meinen ganz herzlichen Dank gilt hier dem Commanding Officer Colonel De Rave, Major "Longo" van der Hoeven und unserem Flight Instructor Axel.

Zum Schluss noch eine Info: Am 18. und 19. Juni diesen Jahres gibt es auf der Luftwaffenbasis "Volkel" einen Tag der offenen Tür. Diesen Termin sollten sich alle F-16 Fans in ihren Kalender markieren! Hier könnt ihr mehr darüber erfahren: Volkel Opendagen 2004

Ich habe ebenfalls auf einigen anderen Seiten eine Vielzahl an neuen Informationen und Bildern eingestellt. Viel Spaß beim Suchen ;-)
Bilder des F-16 MLU Simulators - Part 7 Bilder des F-16 MLU Simulators - Part 8
Bilder des F-16 MLU Simulators - Part 9 Außenansichten der F-16 - Part 12
Außenansichten der F-16 - Part 13 Außenansichten der F-16 - Part 14
21.03.2004 Von den Jungs aus Spanien (Realsimulator) gibt es wieder eine interessante Neuigkeit für alle F-16 Cockpitbauer! Sie haben es geschafft, für wenig Geld ein Modification-Kit herauszubringen, dass den Cougar von Thrustmaster mit einem Force-Transducer ausstattet. Bei einem Force-Transducer werden die Steuersignale am Stick nicht mehr über die Bewegung, sondern über die aufgewendete Kraft gemessen. Genau so funktioniert auch der Stick in einer realen F-16! Durch dieses Modification-Kit ist auch endlich das Platzproblem beim Einbau eines Sticks in das Cockpit gelöst, welches uns Cockpitbauer vor fast unlösbare Probleme gestellt hat. Ich habe mir dieses Teil von Realsimulator gleich zugelegt und eingebaut. Wie es mir dabei ergangen ist, könnt ihr hier nachlesen.
Das FSSB  
11.03.2004 Ich habe eine ganze Reihe von neuen Informationen über Panels zusammengetragen und in meine Site eingebaut. Dazu zählt vor allen Dingen das Caution Panel, welches jetzt korrekt in den verschiedenen Versionen dargestellt ist. Ebenfalls habe ich noch einmal die colorierten Cockpitzeichnungen in vielen kleinen Details verbessert. Viel Spaß beim Stöbern :-)
Alle Panelseiten ab hier... Das Caution Panel
Dokumente, Pläne und Checklisten der F-16  
22.01.2004 Heute ist es endlich soweit, das ICP von Realsimulator ist eingetroffen und es sieht phantastisch aus! Jetzt bin ich neben den MFDs von Realsimulator auch stolzer Besitzer des ICPs. Die Teile passen gut zusammen, findet ihr nicht?
Rechts unten sehr ihr ein Bild des CCDs. Das CCD ist quasi die Schaltzentrale der Hardware von Realsimulator und wird per USB-Kabel mit dem Computer verbunden. An dieses CCD werden die einzelnen Panels einfach per Plug & Play über ein Kabel angeschlossen. Über ein Expansions-Port können weitere Module für weitere Panels angeschlossen werden. Die Programmierung erfolgt über eine leicht zu erlernenden Sprache, an der ich nicht ganz unschuldig bin. Ich habe sie selbst entwickelt und Manuel und Bartolomé für unser F-16 Projekt zur Verfügung gestellt. Für Falcon SP3/BMS1 werden bereits fertige Programme mitgeliefert, sodass hier kein Programmieraufwand mehr notwendig ist. In Kürze werde ich auf meiner Site einige Tips und Tricks zu dieser Sprache veröffentlichen.
   
14.12.2003 Wieder sind nur eine Reihe keinerer Korrekturen bei den Panels eingebaut worden. In bälde wird aber ein weiteres Kapitel über die Shell der F-16 veröffentlicht!
Alle Panelseiten ab hier...  
28.07.2003 Eine Reihe keinerer Korrekturen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt hatten, habe ich in die Seite eingebaut. Ebenfalls wurden einige Panel-Layouts hinzugefügt.
Alle Panelseiten ab hier...  
01.02.2003 Ich habe mit viel Arbeit die colorierten Cockpitzeichnungen überarbeitet, jetzt stimmen endlich die Maße für die einzelnen Panels zueinander. Ebenfalls sind viele Details wie die Farben der Lights und vieles mehr anhand guter Aufnahmen und Dokumentationen korrigiert worden. Eine besondere Hilfe war mit Kostas sowie Philippe, weswegen ich ihnen zu ehren zwei weitere Cockpitlayouts gezeichnet habe. Es sind dies eine F-16A MLU mit der Nummer FA-93 der Belgischen Airforce sowie eine F-16C Block 30 mit der Nummer 88-0136 der Griechischen Airforce. Somit stehen auf meiner Dokumenten-Seite folgende überarbeitete Layouts zum Download zur Verfügung:
  • F-16A MLU
  • F-16A MLU Belgische Airforce (FA-93)
  • F-16C Block 30 Griechische Airforce (88-0136)
  • F-16C Block 30/32
  • F-16C Block 40/42 (alte Version)
  • F-16C Block 40/42 (aktuelle Version)
  • F-16C Block 50/52 (alte Version)
  • F-16C Block 50/52 (aktuelle Version)
Natürlich können die Zeichnungen in Kürze auch bei den SIMPITS herunter geladen werden, Gene wird sich darum kümmern (Danke Gene!). Um einen möglichst exakten Ausdruck im Maßstab 1:1 zu erhalten, müssen die Zeichnungen mit dem Vergrößerungsfaktor 103% ausgedruckt werden!

Selbstverständlich habe ich auf Basis dieser Pläne auch die Zeichnungen auf den Panel-Seiten aktualisiert.
Dokumente, Pläne und Checklisten der F-16 Alle Panelseiten ab hier...
10.01.2003 Heute ist der "Wurm" drin. Sowohl mein Forum als auch die Pläne und Bilder können zur Zeit nicht von meiner Web-Site genutzt werden, da mein Provider große Probleme mit seinem Server hat. Sobald ich einen neuen zuverlässigeren Provider gefunden habe, werdet ihr die Dokumente und das Forum wieder nutzen können. Ich hoffe, ihr habt für diese kleine "Pause" Verständnis.
   
23.12.2002 Für ein paar Tage hatte ich mit meinem Bekannten Dieter "Phaser" die Gelegenheit, die beiden Jungs von Realsimulator - Manuel "Fox" und Bartolomé "Shark" - in Madrid in Spanien zu besuchen. Die beiden wollen für sich einen möglichst realistisches Cockpit der F-16C Block 50 aus Metall fertigen. Und das die beiden etwas von Metallverarbeitung verstehen, haben sie bereits durch ihren hervorragenden Nachbau ihrer Ruderpedale bewiesen. Damit sie sich diesen kostspieligen Traum eines hochwertigen Cockpits erfüllen können, wollen sie später das Cockpit auch in kleiner Serie vertreiben. Das ganze Cockpit soll in hoher Qualität Modular aufgebaut und vertrieben werden und kann natürlich auch in Einzelteilen bestellt werden.

Bei diesem Besuch hatte ich auch die Gelegenheit, die Fertigung der Alpha-Version ihres ACES-II Nachbaues zu bewundern. Dieser besteht - wie auch das Original - zum großen Teil aus Metallteilen und ist dem echten Sitz in fast allen Einzelheiten exakt nachempfunden. Bei dem Nachbau haben die beiden größten Wert auf gute und stabile Verarbeitung gelegt und auch die Optik kommt nicht zu kurz. So sind unter anderem alle sichtbaren Nieten per Hand gesetzt und gehämmert worden. Viel Wert legen die beiden auch auf eine realistische Funktionsweise des Sitzes, mehr kann aber an dieser Stelle nicht verraten werden ;-). Der Sitz soll in der ersten Hälfte des nächsten Jahres erhältlich sein. Ich werde mir diesen Sitz in keinem Fall entgehen lassen.
Die nächsten Teile, welche die beiden dann fertigen wollen, sind ein funktionsfähiges ICP und MFD. Den ersten Prototypen eines MFDs konnte ich bereits besichtigen und dieses sah verdammt gut aus. Ich bin gespannt, was die beiden in ihrer Werkstatt noch zaubern werden.
ACES-II auf der Realsimulator Site  
23.11.2002 Chrismas-TimeSmile!!! Ich war lange auf der Suche nach echten oder gut nachgebauten Ruderpedalen für meinen F-16 Simulator. Nach einiger Suche bin ich auf die Firma RealSimulator in Spanien gestoßen, die F-16 ähnliche Ruder-Pedale in sehr guter Qualität mit Bremsfunktion und Verstellmechanismus zum Anschluß an den Thrustmaster Cougar herstellt.

Nach mehreren Gesprächen mit meiner internen ;-) und externen Bank und nach Verzicht auf einen Urlaub nächstes Jahr habe ich mir den Luxus erlaubt, diese Ruder-Pedale zu erwerben und ich muß sagen, ich bin nicht enttäuscht worden. Was da nach ein paar Tagen per Post angeliefert wurde, trieb mir Tränen in die Augen. Ca. 10kg Stahl und Aluminium in bester Qualität und Verarbeitung ;-). Diese Dinger sind der pure Wahnsinn! Auch wenn diese Pedale einen extrem stolzen Preis haben, für mich sind sie jeden Cent wert!!

Für Interessierte habe ich einen kleinen Testbericht mit vielen Bildern verfaßt.


So kamen sie an...

...und das steckt drin!

Ebenfalls sind einige weitere Literaturempfehlungen dazugekommen. Dazu gehört auch das Buch "Lockheed Martin F-16 A/B/C/D" von Danny Coremans & Nico Deboeck. Dieses Buch ist ein Muß für jeden ernsthaften F-16 Cockpitbauer.
Die richtigen Ruderpedale Literaturempfehlungen zur F-16...
18.11.2002 Von Kostas Kefalas habe ich eine Reihe von sehr guten Aufnahmen über das Cockpit der F-16 Block 30 der Griechischen Luftwaffe bekommen. Er hat mir freundlicherweise erlaubt, Ausschnitte davon für meine Site zu nutzen. Eine Reihe von Panels und Gauges sind nun dank dieser Ausschnitte besser zu erkennen und zu beurteilen.

Ebenfalls habe ich die ersten technischen Zeichnungen der einiger Panels fertig. Es sind dies die Zeichnungen für die Light-Plate des Gear Panels sowie des Caution Panels.
Einige Panelseiten ab hier... Zeichnungen des Caution Panel
Zeichnungen des Gear Panel  
26.09.2002 Endlich habe ich sie fertig gestellt. Auf Basis der Cockpitzeichnung von Prohm Snitwong habe ich neue Cockpit-Layouts für verschiedene F-16 Versionen mit sehr guten Panel-Details erstellt. Jetzt kann jede noch so kleine Schraube, jedes Beschriftungsdetail der verschiedensten Panels in den unterschiedlichsten Versionen nachgesehen werden. Für folgende F-16 Versionen habe ich ein Layout erstellt:
  • F-16A MLU (Mid-Life-Update)
  • F-16C Block 30/32
  • F-16C Block 40/42 (alte Version)
  • F-16C Block 40/42 (aktuelle Version)
  • F-16C Block 50/52 (alte Version)
  • F-16C Block 50/52 (aktuelle Version)
Alle diese Cockpit-Layouts können natürlich auch unter Dokumente, Pläne und Checklisten der F-16 heruntergeladen werden.

Natürlich habe ich auf Basis dieser Pläne auch die Zeichnungen auf den Panel-Seiten aktualisiert. Ebenfalls sind - sofern ich hierfür genügend Material zur Verfügung hatte - auch die unterschiedlichen Versionen der einzelnen Panels berücksichtigt. Als Beispiele seien hier nur die unterschiedlichen UHF-Panels und MISC-Panels genannt.
Dokumente, Pläne und Checklisten der F-16 Alle Panelseiten ab hier...
21.07.2002 Eine Reihe von zum Teil sehr guten Bildern sind im Bereich der Panels hinzugekommen.

Schweren Herzens habe ich meinen alten Simulator an einen guten Freund verkauft. Nun muß ich meine "simulatorlose" Zeit bis zur Ankunft der Einzelteile für meinen neuen Simulators wieder hinter der Tastatur verbringen Smile.


Zusammenbau und...

...Testflug an seinem neuen Platz
   
19.05.2002 Neben einigen neuen Cockpit-Bildern sind auch einige neue F-16 Aufnahmen der diesjährigen ILA 2002 hinzugekommen.
Außenansicht - Part 11  
05.05.2002 Ja, du hast richtig gelesen. Ich möchten meinen kompletten Simulator verkaufen. Nicht etwa, weil ich keinen Spaß mehr an einem F-16 Cockpit habe, sondern weil ich einen komplett neuen Simulator mit vielen originalen Teilen bauen möchte. Und da in meiner Wohnung leider nur Platz für einen Simulator ist, muß ich mich notgedrungen von meinem alten Simulator verabschieden. Das ist nun deine Chance.
FOR SALE/ZU VERKAUFEN  
14.04.2002 Einige Bilder von meinem Simulator wurden aktualisiert und entsprechen jetzt dem aktuellen Stand. Dem ein oder anderen von euch wird sicherlich auffallen, daß die Oxygen Assembly nun auf der falschen Seite meines ACES-II montiert ist. Das ist mir bewußt, nur sah mein ACES-II auf der rechten Seite etwas "nackt" aus und so habe ich kurzerhand meine Bottle dort befestigt ;-)) - aber nur bis mein richter Nachbau des ACES-II fertig ist. Und dieser wird so exakt wie möglich aussehen und dort wird alles an seinem richtigen Platz sein.

Ebenfalls habe ich eine originale Right Aux Console erhalten. Einige Bilder hierzu könnt ihr unter Right Aux Console finden.
Außenansichten des F-16 Simulators Detailansichten des F-16 Simulators
Right Aux Console  
09.03.2002 Der F4-Reader funktioniert jetzt auch für Superpak 2. Damit kann der Reader jetzt gleichzeitig mit den Falcon Versionen iBeta 1.x, eRazor 1.10 und SP2 arbeiten. Wenn das nicht flexibel ist ;-).
F4-Reader, Schnittstelle zwischen Falcon und EPIC  
17.02.2002 Zwei gute Links sind heute dazugekommen. Einen mit der Bezugsadresse der originalen Schaltknöpfen der F-16 und einen von der Flugschule "Hans-Grade", bei der ich unter anderem den "Russenbomber" SP-91L chartern kann.
Gute Links zum Thema Flugsimulatoren  
16.01.2002 Lange Jahre hat das alte Layout meiner Site gehalten, nun wurde es Zeit für ein neueres und moderneres Design. Ebenfalls habe ich meine komplette Site neu strukturiert. Sie ist nun in zwei große Bereiche unterteilt, dem Bereich des eigentlichen Simulators mit Plänen, Zeichnungen und Tips zum Bau eines eigenen Cockpits sowie einem Bereich mit Informationen, Plänen und Bildern der originalen F-16. In diesem Bereich sind nun auch detailierte Informationen über alle Panels der F-16 aufgeführt. Diese Informationen habe ich aus der Dokumentation von Falcon 4.0, aus der hervorragenden Dokumentation zu EFALCON 1.10 sowie aus frei verfügbaren Informationen aus dem Internet zusammengestellt. Ich hoffe, diese Zusammenstellung hilft dir beim Bau deines Cockpits ein wenig. So, und nun viel Spaß beim Stöbern.
Der F-16 Block 52 Simulator Bilder, Zeichnungen etc. zur Original F-16
09.09.2001 Na endlich, die neueste Version 2.0 des Programms F4-Reader als Kommunikationsschnittstelle zwischen Falcon und EPIC ist bereit zum Einsatz. In dieser Version wird nun auch eRazor 1.10 vollständig unterstützt. eRazor 1.10 liefert über die Debug-Area wesentlich mehr Informationen an die Aussenwelt, als dies die iBeta-Version von Falcon konnte. Somit bleibt - zumindest was Warning-, Caution- oder Status-Lights angeht, kein Wunsch mehr offen. Ebenfalls werden jetzt endlich die eingestellten TACAN-Channels, die Anzahl an verbliebenen Chaff und Flares und vieles mehr zur Verfügung gestellt, sodaß F4-Reader nun aus dem Vollen schöpfen kann.
F4-Reader 2.0, Falcon/EPIC Interface  
10.04.2001 Jetzt habe ich mich endlich dazu hinreißen lassen, meinen F4-Reader zu veröffentlichen und zum Download anzubieten. Mit dem F4-Reader habe ich eine Schnittstelle zwischen "Falcon 4.0" und EPIC geschaffen. Hiermit lassen sich z.B. Höhendaten aus Falcon auslesen und über das Gauge-Modul von EPIC an richtige Instrumente senden (über Schrittmotoren) oder es lassen sich Status- und Warninglights korrekt darstellen und vieles mehr. Neugierig geworden? Dann schnell auf untenstehende Link geklickt...

Ebenfalls wurde die Schaltungsseite ein wenig überarbeitet. Da in meinem Simulator jetzt alles über die EPIC läuft, waren die alten Informationen nicht mehr ganz zeitgemäß.
F4-Reader 2.0, Falcon/EPIC Interface Platinenlayouts und Schaltungen
26.02.2001 Ein hochinteressanter Link ist dazugekommen. Die Firma NURI Aero Precision hat einen sagenhaften F-16 Simulator gefertigt. Und nebenbei betreiben sie auch Ausbildung auf diesem Ding. Bzgl. der Kosten habe ich noch keine Info, aber den Bildern nach zu urteilen dürfte es sich beim Preis eher um die Größenordnung "Mittelklassewagen" handeln Smile.
Gute Links zum Thema Flugsimulatoren  
04.02.2001 "Jetzt neu, jetzt noch leichter, der SimLight ist da!" ;-) Wa's das nu wieder? Tatsächlich, es ist eine extrem abgesprechte, zusammenklappbare Version meines F-16 Cockpits für die, die auch im Urlaub nicht auf ihren Simulator verzichten wollen ;-)


Der Prototyp in voller Größe...

...und zusammengeklappt

Ich denke mal, mit einem Simulator dieser Größe werden viele nicht so große Probleme mit ihren Ehepartnern bekommen, oder? Weitere Bilder und natürlich Pläne zum Nachbauen sind auf der unten aufgeführten Seite zu finden. Viel Spaß beim Bauen und Fliegen!
Der SimLight  
04.10.2000 Im Moment bin ich dabei, mit der neuesten Version 6.5 von TurboCAD den kompletten Simulator neu in 3D zu zeichnen. Die 3D-Zeichnungen sind ohne Bemaßung, verdeutlichen jedoch hervorragend die Lage der Teile zueinander sowie die entsprechenden Proportionen. Wenn Maße benötigt werden, können diese ohne Probleme über das CAD-System ermittelt werden. Große Teile davon sind bereits fertig (die Wanne, die Mittelconsole und der Aufsatz). Bei den Zeichnungen sind bereits die an einer Original F-16C gemessenen Maße eingearbeitet worden. An dem ACES-II tüftle ich noch ein bischen, ich habe noch keine gute Idee bzgl. des optimalen und stabilen!! Einbaus des originalen Parachute-Containers.

Da ich ja offensichtlich unter Langeweile leide ;-), habe ich beschlossen, aus allen mir zur Verfügung stehenden Bildern, Zeichnungen und Dokumentationen eine "F-16" CD zu erstellen, die ich gegen einen Unkostenbeitrag allen Interessierten zur Verfügung stellen möchte. Wer Interesse an der CD hat, kann sich unter meiner Mailadresse f16@xflight.de melden.

Und damit hier auch ein paar neue Bilder zu sehen sind, habe ich mir erlaubt, ein paar interessante "Fun"-Bilder zu veröffentlichen. Die dort gezeigte Maschine hat zwar nicht viel mit der F-16 zu tun, ist aber für mich das heißeste Flugzeug, welches ich im Moment für den Kunstflug zwischen "den Beinen" habe. Durch einen glücklichen Umstand bin ich an die Gelegenheit gekommen, auf diesem "WarBird" eine Einweisung zu machen. Na gut, ich übertreibe ein bischen ;-). Sie ist zwar kein richtiger "WarBird", kommt aber vom Feeling und der Verarbeitung her einem "WarBird" doch sehr nah. Es ist eine SP91-L des genialen russischen Konstrukteurs V. Kondratiev. Für mich im Moment ein Problem; selbst bei hohen Geschwindigkeiten hat man so gut wie keine Steuerdrücke zu überwinden. Ehe man es sich versieht, hat man 6 und mehr G's gezogen. Loops und ähnliche Figuren sind so nur mit Hilfe des G-Messers sauber zu fliegen und nicht wie bisher aus einer Kombination aus Steuerdruck und G-Messer. Ebenfalls gewöhnungsbedürftig sind die kyrillischen Beschriftungen im Cockpit sowie die Verwendung des metrischen Systems bei allen Scalen (Altimeter, Speed etc.). Für Interessierte hier ein paar technische Daten:
Länge 6,72 m   Vne 450 km/h
Breite 8,10 m   Vno 400 km/h
Höhe Propellernabe 1,90 m   Va 290 km/h
Propellerdurchmesser 2,50 m   G-Load max. +11/-9 G
Und hier noch ein paar "Fun"-Bilder  
25.04.2000 Hurra, heute ist er eingetroffen, ein Original Parachute-Container für den ACES-II Sitz. Damit wird die "Runderneuerung" meines Sitzes wesentlich vereinfacht. Und damit alle etwas davon haben, habe ich zum einen ein paar Bilder von diesem Container gemacht und zum anderen auch gleich eine CAD-Zeichnung dazu angefertigt. Ach ja, und ein paar neue Links sind auch dabei.
Pläne des ACES-II Detailansichten des F-16 Simulators
Gute Links zum Thema Flugsimulatoren  
26.03.2000 Naja, viel ist es heute nicht, ich habe im Moment einfach keine Zeit, mich um mein Projekt zu kümmern. Aber ich bin optimistisch und hoffe, daß ich in nicht allzuferner Zeit weitere Pläne etc. einstellen kann. Heute habe ich die Link-Seite wieder um ein paar interessante Links erweitert.
Gute Links zum Thema Flugsimulatoren  
05.12.1999 Habe heute nur noch ein paar weitere Links hinzugefügt, unter anderem einen Link auf das F-16 Projekt vom Simpit´s und 23rd VFS-Mitglied Martin "Pogo". Ebenfalls gibt es jetzt dort eine eigene Rubrik über Hersteller bzw. Lieferanten von Flight-Equipment.
Gute Links zum Thema Flugsimulatoren  
03.12.1999 Endlich, von vielen Simmern heiß erwartet: Die Pläne für die Mittelconsole sind (fast) fertig! Bis auf das HUD sowie den Adjust-Pedal- und Belüftungsblock sind alle Pläne eingestellt und stehen zum Download bereit. Ebenfalls habe ich optisch die Seite über die Wanne überarbeitet und dort noch zwei neu Photos eingefügt.
Pläne der Simulatormittelconsole Pläne der Simulatorwanne
01.12.1999 Nach vielen Nachfragen ist es jetzt soweit, die Site hat ein eigenes Forum! Ich habe hierfür das geniale Freeware-Forum "UltraBoard" verwendet.

Zur Zeit habe ich zwei Boards eingerichtet, ein Board für Nachrichten rund um den F-16 Simulator und ein Board speziell für Probleme und Lösungen rund um die EPIC-Card. Wenn genügend Interesse vorhanden ist, werde ich noch ein Board für Fragen rund um die Original F-16 sowie Ausrüstungsfragen der USAF und USN einrichten. Viel Spaß damit!
Forum zum F-16 Simulator  
28.11.1999 Heute sind einige weitere Literaturempfehlungen dazugekommen. Ebenfalls habe ich ein wenig über die Status- und Warnleuchten im Kapitel Instrumente berichtet.
Literaturempfehlungen zur F-16... Pläne und Zeichnungen der Instrumente
27.11.1999 Nach dem Umbau Teil 1 wurde es langsam Zeit. Hier sind sie, die ersten Bilder von diesem Meisterwerk ;-) Damit man eine Vergleichsmöglichkeit hat, habe ich einige Bilder von dem "alten" Cockpit dazugefügt. Einige neue Bilder sind nicht ganz ernstzunehmen. Welche? Ich denke, die werdet ihr schon finden Smile
Außenansichten des F-16 Simulators Detailansichten des F-16 Simulators
26.11.1999 Im Moment bin ich dabei, die Seite optisch ein wenig "moderner" zu gestalten. Vor allen Dingen die Tabellen und die Darstellung der Bilder werden von mir zur Zeit überarbeitet.
18.11.1999 Naja, viel Neues ist heute nicht dabei, ich habe ein paar gute Links hinzugefügt sowie die Historie ein bischen überarbeitet.
Historie über den Bau des F-16 Simulators Gute Links zum Thema Flugsimulatoren
01.11.1999 Und wieder ein bischen weitergekommen. Die komplette Ansteuerung läuft jetzt mit Hilfe der EPIC-Card, auch alle Ausgaben (Lampen etc.) werden jetzt korrekt über EPIC abgewickelt. Ist schon toll, wenn man die Steuerung auf "OVRD" stellt und die entsprechende LED am Aufsatz leuchtet auf. Aber es war ein weiter, dreckiger und chaotischer Weg bis dahin (*g). Ich glaube, die beiden Photos können das in etwa zeigen.


Ich liebe das Chaos ;-)

Die "Bestückung" am Wohnzimmertisch

Wenn ich wieder ein bischen Energie habe, werde ich das Kapitel über die EPIC-Card in Angriff nehmen. Ebenfalls fehlen noch das DED, Teile der rechten Seite sowie meine geplanten Modifikationen am Schleudersitz. Doch gemach gemach, jetzt muß ich erst einmal Luft holen können. Damit es nicht Langweilig wird, hier ein paar neue Photos.
Pläne der Simulatormittelconsole Pläne des Aufsatzes
Außenansichten des F-16 Simulators Detailansichten des F-16 Simulators
21.10.1999 Was täte ich ohne Joachim! Vielen Dank an dieser Stelle. Ich weiß nicht, wieviele Stunden wir (eher er) schon gewerkelt haben. Ich habe mich wieder einmal bezüglich des Aufwandes total verschätzt. Auf dem Papier und mit Hilfe des CAD-Programmes sah alles so einfach aus, aber in Wirklichkeit...

Wie oft habe ich Joachim in den letzten Tagen fluchen gehört ("leck mich in de Tesch"...), weil wieder einmal die Winkel nicht exakt stimmten (auf dem Papier 23,8 Grad, versuche das mal mit einer Tischkreissäge!). Noch einmal Danke für Deine Hilfe und Deine Geduld!

Damit die "Flusi"-Fans sehen, was wir/er bisher so fabriziert hat, hier ein paar neue Bilder.
Pläne der Simulatormittelconsole Pläne des Aufsatzes
15.10.1999 Im Moment bin ich dabei, neben der Umstellung der kompletten Elektronik auf EPIC auch den gesamten Frontbereich des Simulators zu erneuern. Ich bin über viele Umwege an einigermaßen verläßliche Maße des F-16 Cockpits gekommen und da ich nun einmal ein Genauigkeits-"Fanatiker" bin ;-) möchte ich die "ungenauen" Teile meines Cockpits verbessern. Auch habe ich damals nicht genug Mut gehabt, komplizierte Formen in Holz nachzubauen. Kurz und gut, der gesamte Frontbereich wird mit Hilfe meines Freundes Joachim (der Kunstschreiner) runderneuert. Ebenfalls werde ich den Schleudersitz ein wenig detailierter darstellen sowie die restlichen "Fremd"-Panels durch originalgetreue austauschen.

Wie ihr euch denken könnt, ist dies eine tierische Arbeit und daher habe ich bisher nicht die Zeit gehabt, neue Pläne auf meiner Seite zu veröffentlichen. Aber ich verspreche euch, sobald alles fertig ist, werdet ihr neben neuen Bildern auch die aktuelle Pläne vorfinden.
Pläne der Simulatormittelconsole  
12.10.1999 Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits ist die EPIC-Card genau daß, was man für einen vernünftigen Simulator braucht, aber andererseits.... naja, siehe unten. Ich habe mich entschlossen, wenn bei mir alles (funktionsfähig) auf EPIC umgestellt ist, ein paar Tips und Infos dazu ins Internet zu stellen. Vielleicht stehen dann dort hilfreiche Informationen, die einen anderen "Frischling" in Sachen EPIC vor einem grauen Haarschopf bewahren.
Die EPIC-Card mit ihren Modulen  
09.10.1999 Hallo Telefonseelsorge, hier spricht ein siuzitgefährdeter EPIC´ianer! Wenn ich nicht per E-Mail einen anderen "weisen" EPIC´ianer kennengelernt hätte, der mir schon in einigen Fällen helfen konnte (hallo Hans, ja du bist gemeint! Tausend Dank!), so wäre eines von beiden schon aus dem Fenster geflogen (EPIC oder ich). Das mit dem Ansteuern der Tasten und Switches funktioniert ja wunderbar, aber das Rotary-Modul will nicht so, wie ich denke, das es wollen muß. Auch mit den analogen Ports habe ich so meine Müh. Aber ich bin ja ein geduldiger Mensch *g*
SCHREIBT MAL EINE AUSFÜHRLICHE DOKU!!!!
Wer aus der großen weiten Internetgemeinde hat denn schon Erfahrung mit dem Ding gesammelt und kann mit helfen?
06.10.1999 Ups, Ups, Ups, man sollte ja im Internet keine negativen Bemerkungen machen, aber jetzt weiß ich, warum die EPIC-Card anscheinend so wenig gekauft wird. Hardwareseitig ein Super-Produkt (kann ich nur jedem empfehlen), aber die mitgelieferte Dokumentation ist nur etwas für die, die einen IQ von über 180, viel Phantasie und Elektrotechnik studiert haben. In einem kleinen Ringbuch von gerade mal 100 Seiten ist alles beschrieben (glauben die). Ebenfalls befinden sich einige Readme-Dateien auf der mitgelieferten Treiber-Diskette, das war´s. Über einige mitgelieferte Module existiert gar keine Dokumentation. Dann mal ran ans raten und probieren!
28.09.1999 Endlich ist es eingetroffen, ein Päckchen aus Paris mit den EPIC-Modulen!!!!! Hat viel Geld gekostet (ca. DM 2.000), was da jetzt so vor mir auf dem Tisch liegt. Für Interresierte, folgende Module habe ich mir geleistet:
  • 1 x Basic EPIC Card Revision D
  • 1 x First expansion module
  • 1 x 32-point output module
  • 1 x ABA module
  • 4 x 64BTN module
  • 1 x Rotary module
  • 1 x Thrustmaster FLCS modification kit
  • 1 x Thrustmaster TQS modification kit
Jetzt nichts wie ran ans testen.
 Home (c) by Martin "Pegasus" Schmitt